---------

SICHERN PERSÖNLICHER DATEN GEMÄSS BDSG

Implementierung “technischer und organisatorischer Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten, [u. a.] Verschlüsselung personenbezogener Daten” (Artikel 32 EU-DSGVO, Sicherheit der Verarbeitung).

Die Benachrichtigung der betroffenen Person im Falle einer Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten ist nicht erforderlich, wenn diese Daten unzugänglich gemacht werden, z. B. durch Verschlüsselung (Artikel 34 EU-DSGVO, Benachrichtigung der von einer Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten betroffenen Person).

Handeln Sie jetzt! Sorgen Sie dafür, dass Ihre Organisation die Anforderungen des BDSG erfüllt!

INWIEFERN IST IHR UNTERNEHMEN BETROFFEN?

Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) umfasst die neue gesetzliche Datenschutzregelung der EU und tritt am 25. Mai 2018 in Kraft.

Damit werden Organisationen, die persönlich identifizierbare Daten von EU-Bürgern verarbeiten oder speichern verpflichtet, geeignete Sicherheitsmaßnahmen zu treffen, um persönliche Daten vor Verlust zu schützen, da ihnen widrigenfalls Geldbußen drohen.

Die EU kann dann Bußgelder in Höhe von 20 Millionen EUR oder 4 % des weltweiten Jahresumsatzes verhängen.

In Großbritannien gelten gemäß britischer Datenschutz-Gesetzgebung (DPA) derzeit nur Bußgelder von 500 000 GBP; diese sollen laut britischer Datenschutzbehörde jedoch an die Vorgaben des BDSG angepasst werden.

 Die Verordnung betrifft alle Unternehmen, die Umgang mit Daten mit Bezug auf EU-Bürger haben, und ist damit das erste weltweite Datenschutzgesetz.

Britische Unternehmen mit EU-Kunden SIND BETROFFEN!

WELCHE ART PERSÖNLICH IDENTIFIZIERBARER INFORMATIONEN?

Laut BDSG gehören dazu alle Daten, anhand derer sich eine Person identifizieren lässt. Zum ersten Mal sind davon auch genetische, geistige, kulturelle, wirtschaftliche und soziale Informationen betroffen.

Organisationen sind dazu verpflichtet, bei der Bitte um Zustimmung für die Erfassung persönlicher Daten einfache Formulierungen zu verwenden, sodass Klarheit über Art und Weise der Verwendung der Informationen besteht.

Es wird wichtiger denn je sein, dass Organisationen klar erläutern, welche persönlichen Daten sie genau erfassen und wie diese verarbeitet und verwendet werden.

5 Schritte zur Vorbereitung

40 % DATENZUWACHS PRO JAHR!

2015 wurden 2,5 Millionen Fälle von Cyberkriminalität gemeldet.

Das britische Justizministerium verhängte 180 000 GBP Bußgelder wegen wiederholter Verstöße gegen Sicherheitsvorschriften.

Weltweit gehen jährlich mehr als 20 Millionen ungeschützte USB-Sticks verloren!

Quelle: regional organised crime unit

www.sequredata.com/data-loss-facts.html

https://ico.org.uk/about-the-ico/news-and-events/news-and-blogs/2014/08/repeated-security-failings-lead-to-180-000-fine-for-ministry-of-justice/

17%
der Datenschutzverletzungen gehen auf unverschlüsselte tragbare Geräte zurück.
1/3
aller Datenverluste entstehen aufgrund menschlichen Versagens!

WÄHLEN SIE EINE HARDWARE-VERSCHLÜSSELUNG AUS, DIE ULTRASICHER IST!

TRAGBARE DATENSPEICHERGERÄTE MIT PIN-LEGITIMIERUNG UND HARDWARE-VERSCHLÜSSELUNG

Wir bieten tragbare Datenspeicherlösungen von 4 GB bis 8 TB an!

Reduzieren Sie die Gefahr einer Datenschutzverletzung  und sorgen Sie dafür, dass Ihre Organisation die Verschlüsselungsanforderungen des BDSG erfüllt, indem Sie Hardware-verschlüsselte Datenspeicher mit PIN-Legitimierung verwenden.

Hier klicken, um Ihre Lösung auszuwählen.

Kompatibel mit

PC

Mac

Laptop

Drucker

Videoüberwachung

Medizinischen Geräten

Citrix Ready

Smart Phone

Chromebook

Tablet

-----------